Herzlich Willkommen in der Gemeinde Gornsdorf

Liebe Besucher unseres Internetauftritts,wappen neu

mit einem herzlichen „Glück Auf“ begrüße ich Sie hier auf der Internetseite unserer Gemeinde. Ich freue mich über Ihr Interesse an unserem Ort und möchte Sie einladen, diesen „nicht nur online“ zu besuchen. Die folgenden Seiten geben Ihnen einen kurzen Überblick über die Geschichte und Entwicklung der Gemeinde, die wunderschöne Lage, die Sehenswürdigkeiten und natürlich die liebevoll gepflegten Einrichtungen, die hier auf Sie warten.

Machen Sie sich selbst ein Bild davon und Sie werden sehen, Gornsdorf ist nicht nur „einen“ Besuch wert.

Herzlichst,
Andrea Arnold
Bürgermeisterin

Aktuelles

LEADER-Aufrufstart ländliche Entwicklung fördern   pdf

Es ist soweit! Innerhalb der Übergangsphase der Förderperioden stehen neue Gelder zur Förderung des ländlichen Raumes bereit. Wir starten mit zwei Aufrufen und fünf Maßnahmen. Alle Dokumente rund um die Aufrufe sind über unsere Website www.zwoenitztal-greifensteine.de abrufbar.

Unsere Empfehlung: Nutzen Sie unser kostenfreies Beratungsangebot.
14. Aufruf – Start 28.04.2021             

Sehr geehrte Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Gornsdorf,

am Freitag, den 14.05.2021 sind das Rathaus Gornsdorf sowie der Fachbereich Bürgerservice in Gornsdorf, Hauptstraße 93 geschlossen.

Für dringende Bürgeranliegen ist die Gemeindeverwaltung Burkhardtsdorf unter der

zentralen Rufnummer (03721) 2606-0

erreichbar.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

gez. Andrea Arnold
Bürgermeisterin

Sehr geehrte Damen und Herren,
auf Grund der aktuellen Corona-Situation erreichen den ZAS viele Bürgeranfragen, ob auch in diesem Frühjahr die mobile Schadstoffsammlung durchgeführt wird.
Das Schadstoffmobil soll planmäßig zur Frühjahrssammlung vom 03.05. bis 28.06.2021 wieder in allen Städten und Gemeinden im Erzgebirgskreis unterwegs sein.

Vollständiger Text als Pdf

Wir brauchen Sie!
WERDEN SIE WAHLHELFER bei der Bundestagswahl am 26.09.2021

Sie wollten schon immer einmal wissen, wie eine Wahl und die Stimmauszählung danach ablaufen – ob da alles mit rechten Dingen zugeht? Die beste Möglichkeit dazu ist die Übernahme einer ehrenamtlichen Tätigkeit als Wahlhelfer im Wahllokal. An dieser Stelle sind Sie „mittendrin statt nur dabei“ und in erster Reihe ganz nah am Wahlgeschehen dran.

Der Verein zur Entwicklung der Zwönitztal-Greifensteinregion e. V. informiert:

Kleinprojekteförderung 2021 - Punktgenau und Regional / Aufruf im April - Antragstellung bis 30.04.2021

Das sogenannte Regionalbudget ermöglicht der LEADER-Region Zwönitztal-Greifensteine eine punktgenaue und regionale Förderung von Kleinprojekten.

Grundlegender Indikator und Definition für ein Kleinprojekt ist dabei eine maximale Investitionssumme von 20.000 Euro. Die maximale Zuschusshöhe liegt bei 10.000 Euro. Es wird ein Fördersatz von 80 Prozent gewährt. Nutzen Sie Ihre Chance und nehmen auch Sie mit Ihrer Institution an dem Aufruf teil.

Anträge können bis zum 30.04.2021 beim Regionalmanagement der LEADER-Region eingereicht werden.

Nähere Informationen finden Sie unter https://www.zwoenitztal-greifensteine.de/aufrufe-kleinprojektefoerderung-2021.html

pdf Medieninformation des Vereins Zwönitztal-Greifensteinregion e. V.

pdf Kurzübersicht

Bauvorhaben Jahr 2021

Der Verein zur Entwicklung der Zwönitztal-Greifensteinregion e. V. informiert.

Ideenwettbewerb "Kunst.Kultur.BÜHNE FREI für Ihre Ideen"

Bühne frei für Ihre Ideen - Mutigsein kann sich in vielfältiger Form lohnen - für Sie, für uns, für eine gesamte Region

Ausschreibung Ideenwettbewerb ab dem 01.03.2021

Die Erläuterung und die Wettbewerbsbedingungen finden Sie beigefügt …

pdf Medieninformation zum Ideenwettbewerb "Bühne frei"

pdf Wettbewerbsbedingungen für den Ideenwettbewerb

Schreiben des Staatsministers für Kultus vom 12.02.2021 an die Eltern der Kinder in Kindereinrichtungen und von in Kindertagespflegestellen betreuten Kindern

Handlungsempfehlungen zum Betrieb von Einrichtungen der Kindertagesbetreuung und der Kindertagespflege

Auszug aus dem Schreiben vom 12.02.2021

Im Folgenden finden Sie wesentlich geltende Maßnahmen für den eingeschränkten Regelbetrieb in Kindertageseinrichtungen und für die Öffnung der Kindertagespflege ab dem 15. Februar 2021 kurz aufgeführt:

Schreiben des Staatsministers für Kultus vom 12.02.2021

Präsenzunterricht in Grundschulen -
Regelungen ab 15.02.2021

Auszug aus dem Schreiben vom 12.02.2021

1. Im Schulgebäude und im Schulgelände ist grundsätzlich das Tragen eines midzinischen Mund-Nasen-Schutzes für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, pädagogische Fachkräfte und sonstiges Personal verbindlich. Der Unterricht und der Aufenthalt im Gruppenraum des Hortes sind davon ausgeschlossen. Auch auf dem Außengelände von Grund- und Förderschulen sowie von Horten ist bei einem Aufenthalt unter Beibehaltung der festen Klassen und festen Hortgruppen das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes nicht notwendig. Beim Mund-Nasen-Schutz muss es sich nicht um eine FFP-2-Maske handeln. Ein einfacher OP-Mund-Nasen-Schutz ist ausreichend. Damit bestehen einheitliche Vorgaben für verschiedene wichtige Lebensbereiche.

2. Am Schulbetrieb dürfen nur Kinder, Lehrkräfte, pädagogische Fachkräfte und sonstiges Personal ohne Krankheitssymptome teilnehmen. Ein regelmäßiger schriftlicher Nachweis über fehlende Symptome für Erkrankungen per Formular ist nicht erforderlich.

Den vollständigen Wortlaut des Schreibens vom 12.02.2021 finden Sie beigefügt ...

Festsetzung der Grundsteuer:
Gemäß § 27 Abs. 3 des Grundsteuergesetzes (GrStG) vom 7. August 1973 in der derzeit geltenden Fassung wird hiermit für die Gemeinde Gornsdorf die Grundsteuer für das Kalenderjahr 2021 in der zuletzt veranlagten Höhe festgesetzt.
Diese Festsetzung gilt für diejenigen Steuerschuldner, die für das Kalenderjahr 2021 keinen Grundsteuerbescheid erhalten und bei gleichbleibenden Besteuerungsgrundlagen die gleiche Grundsteuer wie im Vorjahr zu entrichten haben. Für die Steuerschuldner treten mit dem Tage der öffentlichen Bekanntmachung die gleichen Rechtswirkungen ein, wie wenn ihnen an diesem Tage ein schriftlicher Steuerbescheid zugegangen wäre.
Die Erteilung eines neuen Grundsteuerbescheides erfolgt nur, wenn Änderungen in den Besteuerungsgrundlagen, bei den Fälligkeitsterminen oder bei den Eigentumsverhältnissen eintreten.
Zahlungsaufforderung:
Die Grundsteuer 2021 ist in Höhe der jeweiligen Raten zu den in dem zuletzt zugesandten Grundsteuerbescheid angegebenen Fälligkeitszeitpunkten zu entrichten.
allgemeine Hinweise:
Die Einlegung eines Widerspruchs hat keine aufschiebende Wirkung.
Werden Grundstücke im Laufe eines Kalenderjahres (Steuerjahr) verkauft, so ist nach den gesetzlichen Bestimmungen der bisherige Eigentümer bis zum Ablauf des Steuerjahres zur Zahlung der Grundsteuer verpflichtet. Eine Umschreibung auf den neuen Eigentümer kann erst erfolgen, wenn der Grundsteuermessbescheid vom Finanzamt vorliegt. Andere Vereinbarungen (z.B. im Kaufvertrag) haben nur privatrechtliche Bedeutung für die Verrechnung der Grundsteuer zwischen dem bisherigen und dem neuen Eigentümer. Sie berühren aber nicht die Zahlungspflicht gegenüber der Gemeinde.

Veröffentlicht in Gornsdorfer Amtsblatt 01-2021 

Anzeige Infoveranstaltung 2021 03 18

 Liebe Bürgerinnen und liebe Bürger,

seit März 2020 werden unsere öffentlichen Bekanntmachungen über unsere Homepage unter „Bekanntmachungen - elektronisches Amtsblatt“ veröffentlicht. Einige Anmeldungen zum Newsletter, welcher Sie dann automatisch über die aktuell eingestellte Bekanntmachung informiert, sind bereits erfolgt.
Wir möchten Sie nochmals auf diese Möglichkeit der Information hinweisen und freuen uns über neue Anmeldungen im Newsletter. Dies können Sie schnell und unkompliziert hier tun.

Ihre Gemeinde Gornsdorf

In Anbetracht der steigenden Infektionszahlen ist die Minimierung der persönlichen Kontakte oberstes Gebot. Wir bitten Sie daher, sich nur in dringenden und unaufschiebbaren Angelegenheiten an den Bürgerservice zu wenden.
Die Mitarbeiterinnen stehen weiterhin für die Bearbeitung Ihrer Angelegenheiten zur Verfügung, zur Sicherstellung der Handlungsfähigkeit wird jedoch ab sofort mit festen Teams im wöchentlichen Wechsel gearbeitet.

Aufgrund dessen sind folgende organisatorische Hinweise bzw. Vorgaben zu beachten:
1. Bitte planen Sie eine Vorsprache nur in dringenden und unaufschiebbaren Angelegenheiten und vermeiden Sie den Besuch, wenn Sie sich krank fühlen.
2. Aus Gründen der Besuchersteuerung sind alle persönlichen Vorsprachen im Meldeamt, Standesamt und Ordnungsamt ausschließlich nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.
Dies sollte
• möglichst per mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erfolgen oder
• telefonisch unter 03721/2606-911 oder /2606-925

Wir bitten um Verständnis, dass Anrufe während der Öffnungszeiten nicht immer entgegen genommen werden können.
Telefonische Terminabsprachen deshalb bitte nach Möglichkeit
montags und mittwochs von 07:00 – 08:30 Uhr und 13:00 - 15:00 Uhr
freitags von 07:00 – 08:30 Uhr.

3. Bitte zahlen Sie anfallende Gebühren möglichst bargeldlos per EC-Karte.
4. Für den Besuch des Bürgerservice ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung Pflicht!
5. Von jedem Besucher werden außerdem Kontaktdaten erfasst und für die Dauer von 4 Wochen aufbewahrt.

Wir danken für Ihr Verständnis.

Gemeinde Burkhardtsdorf
Fachbereich Bürgerservice

Aufgrund der aktuellen Entwicklung in Bezug auf die Corona-Infektionszahlen bitten wir alle Besucherinnen und Besucher der Rathäuser Auerbach, Burkhardtsdorf und Gornsdorf sowie den Bürgerservice Gornsdorf, beim Betreten der öffentlichen Gebäude die allgemeinen Abstands- und Hygienemaßnahmen einzuhalten sowie einen Mund-/Nasenschutz zu tragen.
Damit schützen Sie sich und andere!

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Beachtung.

Die Bürgermeisterin

Es gibt ein Video über die Arbeit der Gornsdorfer Ortschronik

 Artikel als pdf

In unserer Verwaltungsgemeinschaft leben neben ca. 10.700 Einwohnern
auch 480 kleine und größere Hunde. Wenn sich alle „pudelwohl“ fühlen wollen,
sind in Bezug auf Hundehaltung und Verhalten im öffentlichen Bereich einige
Regeln, insbesondere aber gegenseitige Rücksichtnahme gefragt.

 

1. Die „Hinterlassenschaften“