Berichte 2015

 Siegerehrung im Sachsencup

 Der Lichtenauer Sachsencup 2015 war bereits mit dem Glauchauer Herbstlauf am 25.10. zu Ende gegangen, jedoch wurde am vergangenen Samstag im Rahmen des Freiberger Advendslaufes die Siegerehrung durchgeführt. Eine Turnhalle bot genug Platz, um einen würdigen Rahmen und eine schöne Feier zu gewährleisten.  Es wurden die einzelnen Altersklassen und die besten Mannschaften geehrt. Bei einem kleinen Imbiss und Getränken von dem Hauptsponsor der Lichtenauer Mineralquellen, wurde die Zeit überbrückt bis es für einige Läufer wieder auf die verschiedenen Strecken des Advendslaufes ging. Dieser führte übrigens am zeitgleich stattfindenden Weihnachtsmarkt vorbei, sodass einige schaulustige Besucher stehen blieben und die Läufer anfeuerten.                                
 Ergebnisse Sachsencup 2015  
Nadya Maier 1. Platz
Sarah Hahn 3. Platz
Julienne Brühl 3. Platz
John Viehweger 2. Platz
Tobias Flechsig 2. Platz
Sven Kruppa 4. Platz
Annett Stein 1. Platz
Mannschaft Kinder 2. Platz
Advendslauf 151  
 Herzlichen Glückwunsch allen Läufern, auch denen die nicht dauerhaft dabei sein konnten. Es ist ein super Mannschaftsergebniss, zu dem alle Athleten des TSV beigetragen haben! Jetzt geht es für die meisten in die Winterpause, also allen eine frohe und gesegnete Weihnachtszeit. Wir sind gespannt was das Jahr 2016  bringen wird und freuen uns auf eine neue Saison.

Advendslauf 152

TSV/LC Oelsnitz

Fotos:Steffen Hahn

 

 

 

 

 

 

Crosslauf am Feiertag

Am diesjährigen Buß- und Bettag fand im Geyrischen Wald nahe der Schanzenbaude der Offene Vereinscrosslauf der WSG Schwarzenberg-Wildenau statt. Dieser war als Letzter Lauf im West- sowie Greifensteincup ausgeschrieben. Insgesamt 403 Finisher zählten die Verantwortlichen, was neuen Rekord bedeutete. Bei äußerlich guten Bedingungen ging es auch für viele Läufer vom TSV auf die leicht veränderten Strecken im Vergleich zum Vorjahr. Trotzdem wurden wieder viele gute Platzierungen bei starken Starterfeldern erreicht.

Rösch Dominik

Öhler Theres

Koban Svenja

Windisch Lisa

Wohlang Annika

Hüller Stefan

Hahn Sarah

Maier Nadya

Kruppa Manuela

Hahn Claudia

Flechsig Tobias

Uhlmann Tom

Kruppa Tom

Kruppa Sven

Schulz Ingo

Stein Annett

Siegert Georg

 700m

1,25km

1,25km

1,25km

1,8km

5,6km

5,6km

5,6km

5,6km

5,6km

11,2km

11,2km

11,2km

11,2km

11,2km

11,2km

Nw 5km

 4.Platz

7.Platz

8.Platz

13.Platz

7.Platz

1.Platz

1.Platz

2.Platz

3.Platz

2.Platz

4.Platz

8.Platz

10.Platz

5.Platz

8.Platz

2.Platz

1.Platz

 M6

W11

W11

W11

W14

M60

W13

W13

W40

W45

M20

M20

M20

M40

M40

W40

M65

Geyer151

Geyer152

Schnelle Beine und starke Arme der Gornsdorfer Nachwuchsleichtathleten

Beim Landesfinale des Mitgas-Sprintcups 2015 waren in der Leichtathletikhalle des Chemnitzer Sportforums die besten Sprinter des Landes Sachsen in den Altersklassen 8-11 der Mädchen und Jungen geladen. Von den Gornsdorfer Leichtathleten hatten sich über die Vorläufe Kiara Reiland (AK8), Heidy Joswich (AK10) und Theres Oehler (AK11) für das Finale qualifiziert. Die Teilnehmer des Landesfinales hatten je 2 „fliegende Läufe“ zu absolvieren aus denen die Endfinalläufe zusammengestellt wurden. Kiara Reiland qualifizierte sich mit der drittbesten Zeit von 3,03s für das A-Finale und konnte im Endlauf diese Position sogar noch auf Platz 2 verbessern und gilt so in ihrer Altersklasse als zweitschnellstes Mädchen in Sachsen. In den Altersklassen 10 und 11 konnten auch Heidy und Theres ihre schnellen Beine beweisen. Beide erkämpften sich einen Platz im B-Finale und schrammten nur knapp am A-Finale vorbei. Im Endlauf kamen beide auf Rang 7 in die Wertung und haben sich damit in die Liste der 10 schnellsten Läuferinnen in Sachsen etabliert.

Aber auch die Gornsdorfer Werfer waren unterwegs. Beim Nachwuchssportfest in Markkleeberg warf Julia Förster (AK15=den Speer wieder auf 33,88m (Platz 1). Aber auch mit der Kugel und dem Diskus konnte sie sich in guter Form präsentieren. Die Kugel flog mit 9,95m an die 10m-Grenze und der Diskus gar auf 31,10m – Platz 2. Julius Paul (AK15m) überbot mit 14,03m wieder die 14m-Marke im Kugelstoßen und siegte in dieser Disziplin. Mit dem Diskus erreichte er mit 33,83m eine neue Bestleistung und wurde mit Platz 2 belohnt. Peggy Ballzuweit (AK13) und Sandra Profska (AK12) waren ebenfalls im Diskuswurf am Start und erreichten in dem noch neuen Metier 19,79m bzw. 17,91m.

Marie Krauß erreichte bei der Mitteldeutschen Crossmeisterschaft im sächsischen Limbach einen hervorragenden dritten Platz. Zum Saisonende hin konnte die Läuferin vom TSV nochmal ein Ausrufezeichen setzten, denn sie war ein halbes Jahr verletzt und konnte nicht richtig trainieren. Daher kam der Erfolg auch etwas  überraschend, aber das störte weder Marie selbst noch Achim Hofmann, der als Trainer mitgefahren war.

 

Herzlichen Glückwunsch!

Text T. Flechsig. Fotos J. Hoffamann

Leichtatl MDM Krauss 01 

Marie Krauß (rechts) bei der Siegerehrung

 

Leichtatl MDM Krauss 02

Mit Trainer Joachim Hoffmann

 

 

20 Jahre 3 Talsperren-Marathon in Eibenstock waren Anlass genug für ca. 1300 Sportler ins Westerzgebirge zu fahren. Auf jeweils drei Rad- bzw. Laufstrecken ging es bei guten äußeren Bedingungen hoch her. Für unsere Läufer hieß es erst einmal den Weg zur Bretschneider-Sportstätte zu finden, denn es waren fast alle Straßen um Eibenstock herum gesperrt.

 

Der erste Start erfolgte um 13.00 für die Halbmarathonis, wo Tobias Flechsig in einer Zeit von 1.25h zu Gesamtrang 8 und Altersklassen Platz 4 lief. Eine halbe Stunde später setzte sich das Läuferfeld über die Kurzstrecke von 8km in Bewegung. Darunter waren auch Nadya Maier und Sarah Hahn, die die schöne aber auch anspruchsvolle Strecke auf den Ak Plätzen drei und vier erfolgreich beendeten.

 Eibenstock1 1024x768 Eibenstock3 1024x768

„Ich bin zwar seid 2 Wochen nicht mehr gelaufen, aber heute habe ich richtig Bock darauf.“ so die Meinung von Sven Kruppa. Im Ziel sprang dann ein erster Platz in der M40 heraus. Ebenso auch für Annett Stein, die die Strecke mit dem finalen Schlussanstieg zum Stadion hinauf in 39,15min meisterte.

 

Es ist immer wieder eine angenehme Atmosphäre in Eibenstock, dass sich auch in den Leistungen und Gesichtern der Sportler wieder spiegelt. Bei Kaffee und Kuchen wurde die Siegerehrung im Zelt gespannt verfolgt und die schönen Medaillen gerne mit nach Hause genommen.

Eibenstock2 741x1024