Carl-August UhlmanUhlmann august

1853,15.Juli als Sohn des Erbhofbesitzers und Weißbäckers Donatus Uhlmann

und dessen Ehefrau Dorthea in Hormersdorf geboren

1864 starb sein Vater.

1869 starb seine Mutter.

C.A. Uhlmann erlernt das Strumpfwirkerhandwerk.

1878 heiratet er Frau Clara Minna Colditz aus Gornsdorf.

1878 wurde ihm von der Gemeinde Gornsdorf der Gewerbeschein Nr.6 ausgestellt.

1888 entstand aus dem Handwerksbetrieb in der Bachgasse 1 der Fabrikbau an der später

benannten August-Uhlmann-Straße 1.

ab 1888/89 erfolgten Erweiterungsbauten. Bis 1903 entstand die “Alte Uhlmann-Fabrik“.

1905 wurde der 1.Teil der roten Fabrik errichtet und 1910 folgte der obere Teil des Gebäudes.

1916 wurde C.A.Uhlmann aufgrund seiner Verdienste um die Industriealisierung des erzgebirgischen Raumes vom sächsischen König das Ritterkreuz 1.Klasse des Albrechtsordens verliehen.

Frau Clara Minna Uhlmann erhielt für hilfreiche Nächstenliebe die Carola-Medaille in Bronze.

1924-1926 wurde die sogenannte „Graue Fabrik“ gebaut.

C.A.Uhlmann unterstützte finanziell den Bau des Naturbades und durch die Gründung einer Stiftung wurde die Erweiterung des Friedhofes ermöglicht.

1933 anlässlich seines 80.Geburtstages wurde in Gornsdorf C.A.Uhlmann für seine Verdienste mit dem Titel „Ehrenbürger der Gemeinde Gornsdorf“ausgezeichnet.

Gründung einer Betriebskrankenkasse, eine der ersten der damaligen Zeit

Das Ehepaar hatte 4 Kinder (3 Mädchen, 1 Jungen).

1940 am 5.Dezember starb C.A.Uhlmann an den Folgen eines Verkehrsunfalles.